Hauptmenü

Silene Capensis — Das 5 Tages Experiment !Unfassbar!

Silene Capensis ist eine im südlichen Afrika beheimatete Pflanze, welche vom Stamm der Xhosa zur Induzierung von luziden Träumen eingesetzt wird. Nun möchte ich wissen, ob man mit der Wurzel der Pflanze tatsächlich luzide Träume bekommen kann.

Dafür werde ich — wie auch in anderen Erfahrungsberichten auf Englisch beschrieben — sehr kleine Portionen der getrockneten Wurzel für mindestens 5 Tage einnehmen und nach jeder Nacht genau dokumentieren, ob ich Veränderung in folgenden Punkten feststellen kann:

  • 1. Häufigkeit meiner Träume
  • 2. Länge meiner Träume

  • 3. Klarheit meiner Träume
  • 4. Luzide Träume

Bisher habe ich pro Nacht 1–2 Träume, manchmal auch weniger. Die Länge von Träumen ist ja sehr subjektiv, da man im Traum kein wirkliches Zeitgefühl besitzt. Deswegen werde ich auch nur angeben können, ob sich die subjektive Länge meiner Träume erhöht hat oder nicht. Genauso verhält es sich mit der Klarheit der Träume. Ich werde am Ende des Experiments die gefühlte Veränderung angeben. Für die Dauer des Experiments werde ich bewusst keine Klartraum-Techniken anwenden, um zu überprüfen, ob die Afrikanische Traumwurzel von alleine Luzides Träumen induziert.

Bezugsquelle

Die Silene Capensis habe ich mir bei Azarius.net bestellt, da die Qualität der Wurzel dort sehr gut ist und die Lieferung innerhalb von 3 Tagen problemlos in Deutschland ankommt. Der Preis ist dabei sehr fair, wenn man bedenkt, dass 0,25g am Tag ausreichen. 5g sind also genug für 20 Tage, was bei einem Preis von 9,95 € etwa 0,49 € am Tag entspricht.. Silene Capensis ➨ jetzt bestellen!

Erster Tag

Heute ist der erste Tag und um 16:31 habe ich meine erste Portion Silene Capensis zu mir genommen. Die kleinen Stückchen, die man auf dem Bild neben der 20 Cent Münze sehen kann, habe ich dabei in meinem Mund zuerst aufgeweicht und dann zerkaut.

Der Geschmack ist leicht bitter aber nicht so unangenehm wie man es zum Beispiel von Calea Zacatechichi (schlimmer als Wermut Tee) kennt. Die Stücke sind zunächst etwas hart, ähnlich wie Holz, aber schon nach wenigen Minuten wird die Wurzel weich genug, um langsam zerkaut zu werden.

Im Wachzustand sind wirklich keinerlei Wirkungen spürbar. Die Pflanze bzw. die enthaltenen Saponine sind auf keinen Fall psychoaktiv oder anderweitig schädlich. Saponine kommen in fast jeder Knolle oder Wurzel und unter anderem auch in Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Ginseng, Spargel und Spinat vor.

Ansonsten bin ich gespannt was mich in dieser Nacht erwarten wird, auch wenn fast alle Berichte sagen, dass die Wirkung erst nach der zweiten oder dritten Nacht eintritt.

Änderungen in der 1. Nacht

Ich bin ca. um 23 Uhr ins Bett gegangen und auch zügig eingeschlafen. In dieser Nacht hatte ich 2 Träume, die sich von den Träumen der vorherigen Nächte nicht wirklich unterscheiden lassen. Bisher also keine besonderen Vorkommnisse. Das einzige was mir aufgefallen ist: Meine Träume waren ein kleines bisschen farbintensiver oder bunter und vielleicht auch etwas übersichtlicher bzw. zusammenhängender als sonst.

Zweiter Tag

Heute habe ich mir um 20:40 wieder eine kleine Portion der Wurzel “auf der Zunge zergehen lassen”. Wie zuvor, war im Wachzustand keinerlei Änderung des Bewusstseinszustandes spürbar. Dafür war der bittere Geschmack um einiges intensiver, ohne aber unangenehm zu werden und das Stück war um einiges “zäher” so, dass es ganze 15 Minuten gedauert hat, bis jede Faser weich genug zum Zerkauen war. Leider habe ich keine milligramm-genaue Waage. Deswegen werde ich jede Portion neben einem Geldstück fotografieren, damit nachvollziehbar ist, wie viel ich eingenommen habe.

Änderungen in der 2. Nacht

In dieser Nacht habe ich mich um 23:40 schlafen gelegt und bin dann auch sehr zügig eingeschlafen. Heute kann ich sicher sagen, dass sich meine Träume von den vorherigen unterschieden haben. Ich hatte genau 2 Träume, welche ungewöhnlich lange und zusammenhängend waren. Normalerweise habe ich nur einen kurzen Ausschnitt oder nur einzelne Bilder, doch heute Nacht waren es 2 “Kurzfilme” an die ich mich fast lückenlos erinnern kann. Und die Träume waren klarer bzw “heller” als sonst.

Dritter Tag

Heute habe ich erst um 22:00 ein kleines Stück der Wurzel eingenommen. Auch wieder ein sehr zähes und bitteres und es hat wieder sehr lange gedauert, bis alle Fasern weich genug zum Zerkauen waren.

Änderungen in der 3. Nacht

Diese Nacht war der Nacht zuvor sehr ähnlich. Ich hatte wieder 2 Träume, die allerdings noch ein bisschen länger waren, als zuvor. Auch die Klarheit und der Realismus der Träume ist wieder etwas gestiegen.

Vierter Tag

Heute habe ich mir wieder etwas später — um 23:00 — ein kleines Stück der Wurzel genehmigt. Wie gewohnt etwas bitter aber nicht ganz so zäh. Ich nehme die Wurzel übrigens immer mindestens 1:30 Stunden nach dem Abendessen.

Änderungen in der 4. Nacht

Diese Nacht war wirklich beeindruckend und nicht mit letzter Woche zu vergleichen. Ich hatte 3 ultra-lange und sehr realistische Träume, wie ich sie vielleicht zuletzt vor 3 Jahren hatte. Ich kann mich erinnern, wie ich von einem Traum in den nächsten gekommen bin, was ich normalerweise nie kann.

Die ersten 2 Träume waren vor 5 Uhr morgens (ich bin um diese Uhrzeit kurz aufgewacht). Das ist ebenfalls ungewöhnlich, da ich eine so gute Traumerinnerung nur am späteren Morgen kurz vor dem Aufwachen habe. Nach 5 Uhr hatte ich den dritten Traum, welcher eigentlich zwei verschiedene Teile hatte, aber in diesem Fall kann ich mich komplett erinnern, wie ich von einem Ort zum anderen gekommen bin.

Fünfter Tag

Heute ist der letzte Tag meines Experiments und ich kann tatsächlich jetzt schon einen Erfolg verzeichnen, denn die letzte Nacht war beeindruckend. Ich bin ehrlich gesagt nicht davon ausgegangen, dass sich die Wirkung so stark bemerkbar macht. Aber gut, ich bin gespannt ob ich in dieser Nacht sogar noch eine Steigerung feststellen kann. Das für dieses Experiment letzte Stück Silene Capensis habe ich heute um 21:00 eingenommen.

Änderungen in der 5. Nacht

Auch diese Nacht war definitiv ein Erfolg! Ich hatte 4 Träume und der letzte war ein luzider Traum. Der luzide Traum kam zustande, als ich nach einem falschen Erwachen (also noch im unbewussten Traum) auf die Idee gekommen bin, meinen Körper zu entspannen um wieder bewusst zurück in den Traum zu gleiten. Das hat dann auch tatsächlich funktioniert und ich befand mich mitten in einem luziden Traum.

Die 3 Träume zuvor waren allerdings nicht mehr so lang, wie die in der vorherigen Nacht. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass ich gestern sehr unentspannt eingeschlafen bin, was einem total übertriebenen Arbeitstag geschuldet war. Normalerweise habe ich nur vereinzelte und wirre “Traumfetzen” wenn ich so einen Tag hinter mir habe, aber letzte Nacht war immer noch um einiges “traumreicher” als die entspannten Nächte ohne Silene Capensis!

Mein Fazit — Ja es Wirkt!

Silene Capensis wirkt und zwar gewaltig! Die Anzahl meiner Träume hat sich in den letzten 5 Tagen mindestens verdreifacht und die Intensität sowie die Länge der Träume haben sich ebenfalls vervielfacht. Um luzide Träume zu bekommen, reicht die Einnahme der Pflanze allein nicht aus, dafür steigt aber die Wahrscheinlichkeit, wenn wir zusätzlich noch Techniken ausführen, um in den Klartraum zu kommen.

Anfangs hatte ich erwartet, dass sich vor allem die Anzahl meiner Träume erhöhen wird. Doch die größte Veränderung war in der Länge und in der Klarheit der Träume. Alles ist farbintensiver, weiter und detailreicher als sonst.

Achtung! Im Internet liest man immer wieder von entweder sehr begeisterten oder sehr ernüchternden Berichten über Silene Capensis. Zum einen mag das daran liegen, dass jede Person unterschiedlich auf die Wurzel reagiert, andererseits hat dies auch etwas mit der Qualität der Wurzel zu tun. Wenn man die Wurzel beispielsweise zu früh erntet, ist der Wirkstoff kaum vorhanden. Deswegen empfehle ich euch bei Azarius zu bestellen, da die Qualität anscheinend passt. Sollte es trotz guter Qualität bei Dir nicht funktionieren, kann es tatsächlich sein, dass Du nicht auf den Wirkstoff ansprichst, so wie manche Menschen von Kaffee nicht “wach” werden. Letztendlich muss man es selbst ausprobieren.

Silene Capensis bei Azarius bestellen ➨

Ich werde nun die Wurzel wieder absetzen und als Nachtrag schreiben, wie lange die Wirkung anhält, wenn man die Wurzel nicht mehr einnimmt. Danach werde ich nochmals ein Langzeitexperiment starten um herauszufinden, ob die Wirkung trotz regelmäßiger Einnahme irgendwann nachlässt.

Nachtrag 1 — Wirkungverlauf nach absetzen der Wurzel?

Wenn man die Wurzel wieder absetzt, verschwindet die Wirkung genauso schnell wieder, wie sie gekommen ist. Man hat vielleicht noch 1–2 Tage mehr Träume als sonst, danach ist die Wirkung nicht mehr vorhanden.

Nachtrag 2 — Langzeiteinnahme

Nachdem ich die Wurzel nun länger genommen habe, kann ich sagen, dass die Wirkung weitgehend bestehen bleibt! Ich bin sogar dazu übergegangen nur noch jeden zweiten Tag eine Portion einzunehmen, was zwar nicht ganz so intensiv wirkt aber sparsamer ist. Wenn ich die Dosis etwas erhöhe, bekomme ich wieder unglaublich lange und klare Träume. ( — > Mit Klar meine ich übrigens nicht luzid, sondern dass ich mich an mehr Details erinnern kann.)

Diese Wurzel ist gerade für Leute mit schlechter Traumerinnerung ein muss! Wer eine schlechte Traumerinnerung hat, wird trotz vielen Realitätschecks etc. mit Sicherheit erfolglos bleiben. Mit dieser gewaltigen Traumerinnerung ist die Wahrscheinlichkeit einen wirklich ausgiebigen luziden Traum zu bekommen einfach viel höher!

Zu meiner Person

24 Jahre Alt
172 cm
63 kg

Ich trinke ich sehr selten Alkohol, rauche nicht und nehme auch sonst keine Drogen.

7 Responses to Silene Capensis — Das 5 Tages Experiment !Unfassbar!

  1. Markos 26. April 2015 at 8:05 #

    Hallo und vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Mich würde noch interessieren, ob man Silene Capensis auch rauchen kann? Habe das öfters im Internet gelesen, dass das auch möglich ist.

    • Niko 26. April 2015 at 8:08 #

      Nein! Das würde ich auf keinen Fall tun! Mal Abgesehen davon, dass es unangenehm wäre, wird der Wirkstoff einfach verbrannt. Deswegen die Wurzel immer nur Kauen!

  2. Nadine 26. April 2015 at 9:36 #

    Hallo.
    Mich würde sehr interessieren, wie sich die Wurzel auf den folgenden Tag/Morgen auswirkt. Ich träume von Chili und teils anderen Gewürzen immer sehr intensiv, bin morgens aber in der Regel sehr ” verklatscht”, teilweise Gesicht etwas aufgedunsen. Der Tag nicht erfrischt… wie ging es Dir da?

  3. Niko 26. April 2015 at 11:47 #

    Hallo Nadine,

    ich habe mich am nächsten Morgen gut und ausgeschlafen gefühlt. Das tue ich aber meistens. Der einzige Unterschied war, die Freude über die zahlreichen Träume. :-)

  4. Sandro 4. September 2015 at 9:48 #

    Danke für den Bericht, habe auch schon zu Hause die Wurzel liegen (ebenfalls von Azarius) und wollte sie demnächst mal testen. Hab aber noch eine Frage: Hast Du die Wurzel immer nur zerkaut oder auch die Variante mit dem Trinken (1 TL Pulver auf 125ml Wasser) bzw. mit dem Aufschäumen versucht? Und falls ja, konntest Du in der Wirkung einen Unterschied feststellen?

  5. Pasqual 16. Juli 2016 at 23:11 #

    Hay..
    ich nehme die Silene heute das vierte mal. ich hab auch eine milligramm genaue Waage und nehme die silene meißtens ca. eine Stunde bevor ich mich zu bett begebe.

    Nun ist mein Problem Folgendes:

    In der ersten nacht, in der ich garkeine Wirkung erwartet hatte, hatte ich sehr viele, dennoch alle zusammenhängende Träume. Farbenfroh waren sie weniger, dafür habe ich zweidimensional geträumt und in schwarz weiß geträumt und das Weiß war SEHR Knallig und das Schwarz war komplett schwarz… Das Stück war so bitter, dass ich mich fast schon übergeben hatte. blieb dann aber Gott sei dank alles drin ^^. In der zweiten und dritten (letzte und vorletzte) Nacht, hatte ich garkeine Wirkung. Ich hatte allerdings in der zweiten nacht die 1:30 Stunden nach dem essen nicht beachtet und die Wurzel auch relativ spät erst eingenommen (Erst Abendessen, dann die Wurzel gegessen und sofort ins Bett gelegt). In der dritten Nacht hatte ich nichts zuvor gegessen, aber ich hatte zwei Bier getrunken und war beim Essen der Wurzel (diesmal ungefähr 3 Stunden vor dem Schlafen gehen um 2:00 Uhr) leicht angetrunken. Ich hatte die letzten 2 Nächte wirklich garkeine Träume und habe heute weder gegessen noch alkohol getrunken (mein letztes essen war ne Pizza um 11:00 Uhr Vormittags, getrunken habe ich nur Wasser). Allerdings waren die Stücke die ich heute und die letzten 2 Tage gegessen hatte kaum von einem Bitteren Beigeschmack begleitet –> Immernoch bitter keine Frage, aber nicht so “eklig” wie in der ersten Nacht. Morgen melde ich mich noch einmal wie diese Nacht war und Hoffe, das ich auf diesem recht alten Thread noch eine Antwort bekomme. Was ich noch gerne Wüsste, wäre, ob man einen Zeitraum zwischen einnahme und Schlafen gehen beachten sollte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Pasqual

    • Pasqual 16. Juli 2016 at 23:19 #

      Zusatz:

      Gekauft habe ich die Wurzel auch bei Azarius

Hinterlasse eine Antwort